Bio-Feedback

Video abspielen

Das Bio-Feedback gibt Ihnen die Möglichkeit, unbewusste und körpereigene Prozesse sichtbar zu machen, um sie bewusst zu beeinflussen. Dadurch können Veränderungen schnell und nachhaltig gefestigt werden. Die Arbeit mit Bio-Feedback ist ein 3-stufiger Lernprozess:

  1. Wahrnehmung einer üblicherweise unbewusst ablaufenden Körperfunktion
  2. Beeinflussung dieser Körperfunktion im Sinne des Coaching- oder Beratungszieles
  3. Übung dieser Körperfunktion im Sinne des Coachings-/Beratungszieles

Mit unserem Gerät messen wir die Hautleitfähigkeits-Reaktion (SCR), das Hautleitfähigkeits-Niveau (SCL), die Körpertemperatur, den Puls, den Blutvolumenpuls (BVP), die Pulsvolumentamplitude (PVA) sowie die tonische und phasische Muskelkontraktion, genannt Elektromyographie (EMG). Dieser Wert kann mit 1-Kanal oder 2-Kanälen gemessen werden.

Mit diesen Kennzahlen können alle gängigen Bio-Feedback-Anwendungen durchgeführt werden.

       

 Training mit der Bio-Feedbackanwendung Alive für’s Coaching

Das Bio-Feedback findet im Coaching folgende Anwendungsbeispiele:

  • Analyse zur Überprüfung der Belastungshierarchie bewusster und unbewusster Meinungen
  • Beeinflussung körperlicher Funktionen durch Änderung von Glaubenssätzen und Verhaltensweisen
  • Erhöhung der Selbstwirksamkeitssteigerung
  • Persönlichkeitsentwicklung durch Erhöhung der Eigenkompetenz
  • Motivationstraining
  • Stressbewältigung und Stressabbau
  • Atemtraining
  • Belastungstests
  • Aufmerksamkeitsfokussierung
  • Erhöhung der Konzentrationssteigerung
  • Förderung eines gesunden Schlafes
  • Verbesserung des Zähneknirschens durch Unausgeglichenheit
  • Präventive Förderung der Körperhaltung am Arbeitsplatz
  • Gesundheitsprophylaxe

Außerdem können wir folgende Indikationsbereiche des Bio-Feedbacks in der medizinisch-psychologischen Anwendung anbieten:

  • Psychovegetative Erschöpfung
  • Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom  (ADHS)
  • Nervosität
  • Körperliche Beschwerden ohne ausreichende organische Erklärung (somatoforme Störungen)
  • Burnout-Syndrom
  • Essentielle Hypertonie
  • Morbus Raynaud
  • Migräne
  • Spannungskopfschmerz
  • Nackenschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Angst- und Panikstörungen
  • Depression
  • Chronische Rückenschmerzen
  • Chronischer Tinnitus
  • Asthma bronchiale
  • Bruxismus und Kieferschmerzen
  • Lähmungen und weitere neurologische Erkrankungen
  • Stottern

Das Bio-Feedback kann bei lösungsorientierten Gesprächen und bei Hypnosen unterstützend eingesetzt werden.